Objekt

kantonales Verwaltungszentrum, 2. Et., Zug (ZG)

Jahr

1997

Objekt

Kantonales Verwaltungszentrum Zug, 2. Etappe

Bauherrschaft

Kanton Zug, kantonales Hochbauamt Zug

Wettbewerb / Rangierung

Kapo-Gebäude (7094 m2 BGF): Kantonspolizei mit Wirtschaftsräume; Verwaltungsgebäude 2 (3306 m2 BGF): diverse Verwaltungsdienste

Nutzung / Raumprogramm

1997 - 1999

nur Vor- und Bauprojektierung sowie prov. Ausführungsplanung.

Planungsstand / Realisierung

1997 - 1999

nur Vor- und Bauprojektierung sowie prov. Ausführungsplanung.

 

Projektbeschrieb

Die zweite Etappe des kantonalen Verwaltungszentrums besteht aus zwei Bauten, dem Gebäude der Kantonspolizei / Verhöramt (Kapo) einerseits, sowie dem Verwaltungsgebäude 2 (VG 2). Der lineare Bau des VG 2 tritt dabei als gliederndes Element zwischen die Bauten der ersten Etappe und dem Kapo-Gebäude. Damit wird die erste Etappe räumlich ergänzt und die gesamte Anlage zu einer Ganzheit zusam-mengefasst. Die räumliche Organisation des Kapo-Gebäudes baut auf einem H-förmigen Grundriss-konzept auf. Durch das Verschieben der Höfe entstehen unterschiedliche Gebäudetiefen. Es ergeben sich zwei einseitig geöffnete Höfe unterschiedlichen Charakters. Die geforderte Verbindung zum ZVB-Areal ist räumlich als Strassenraum definiert. Der Durchgang im VG 2 stellt den Bezug her zwischen dem Eingangshof der Kapo und der erweiterten Piazza der ersten Etappe.